Feldbeichte

Vollmond über Neuhermsheim 05.10.2017

Im Herbst, wenn sich der Baum entlaubt,
Nachdenklich wird und schweigend,
Mit Reif bestreut sein welkes Haupt,
Fromm sich dem Sturme neigend:

Da geht das Dichterjahr zu End’,
Da wird mir ernst zu Mute;
Im Herbst nehm’ ich das Sakrament
In jungem Traubenblute.

Da bin ich stets beim Abendrot
Allein im Feld zu finden,
Da brech’ ich zag mein Stücklein Brot
Und denk’ an meine Sünden.

Ich richte mir den Beichtstuhl ein
Auf ödem Heideplatze;
Der Mond, der muß mein Pfaffe sein
Mit seiner Silberglatze.

Und wenn er grämlich zögern will,
Der Last mich zu entheben,
Dann ruf’ ich: »Alter, schweig’ nur still,
Es ist mir schon vergeben!

Ich habe längst mit Not und Tod
Ein Wörtlein schon gesprochen!«
Dann wird mein Pfaff vor Ärger rot
Und hat sich bald verkrochen.

Gottfried Keller: Feldbeichte [1]

[1] R. I. Michl and M. H. Reiner, Die schönsten Mondgedichte, 1. Auflage ed., Berlin: Insel Verlag, 2017.
[Bibtex]
@Book{Michl2017,
title = {Die schönsten Mondgedichte},
publisher = {Insel Verlag},
year = {2017},
author = {Michl, Reinhard Illustrator and Reiner, Matthias Herausgeber},
series = {Insel-Bücherei, Teil 2024},
address = {Berlin},
edition = {1. Auflage},
isbn = {978-3-458-20024-6; 3-458-20024-X},
note = {Materialart: Text ; Klassifikation: 830 ; Inhaltstyp: Text ; Medientyp: ohne Hilfsmittel zu benutzen ; Datenträgertyp: Band ; Sprache: Deutsch ; DDC-Sachgruppe: 830 ; Quelldatenbank: DDB ; Format:marcform: print ; Umfang: 112 Seiten ; 978-3-458-20024-6 Festeinband : EUR 18.00 (DE), EUR 18.50 (AT), CHF 25.90 (freier Preis) ; 3-458-20024-X},
howpublished = {Buch},
organization = {Insel Verlag},
owner = {WernerT},
timestamp = {2017.10.06},
type = {text},
url = {http://d-nb.info/113015954X},
}
Tags:

Das hier …

ist private Schreibe. In Blogreihenfolge lesen Sie die Beiträge über das »Journal«

Schubladen

Archiv

Top